Ball

Auftakt zum Ball 2015

Traditionell hatte die Österreichisch Deutsche Gesellschaft Berlin-Brandenburg e.V. (Ö.D.G.) am Vorabend des Balles der Österreicher -Wiener Ball- zu einem Liederabend in die Österreichische Botschaft Berlin eingeladen.
Der Präsident der Ö.D.G., Werner Götz, begrüßte mit herzlichen Worten den Gesandten der Botschaft,
Dr. Klaus Famira, dieser überbrachte herzliche Grußworte, des weiteren die geladenen Gäste unter ihnen Klaus Brähmig MdB, mit Freunden, dem Ehepaar Prof. Dr. Grundig. Für die hervorragende Zusammenarbeit und Unterstützung sprach er den Gesandten für Kulturangelegenheiten, Direktor des Österreichischen Kulturforums Berlin, Dr. Georg Locher, der auch die einführenden Worte zum Konzert und der Komponisten übernommen hatte, seinen Dank aus.
Als weitere Ehrengäste, einige hatten wegen Erkrankung absagen müssen, nahmen Dr. Mona Mylius, Ekkehard Band, Bezirksbürgermeister a.D, Präsidentinnen und Präsidenten der verschiedenen österreichischen Vereinigungen, teil. Diese waren eigens zum Ballereignis nach Berlin gekommen und nahmen auch an der Hauptversammlung des Dachverbandes teil.
Dem Berliner Verein dankte er besonders den Vizepräsidenten Mag.a Christine Ziech und Dr. Ekkehard Mannigel und ihren Ehepartnern für den unermüdlichen Einsatz im Verein, insbesondere für die Vorbereitungen und Ausrichtung des „Wiener Ball“ in Berlin. Sein Dank ging auch an den Regionaldirektor des Hotels Maritim (Stauffenbergstrasse) Bernhard Dohne und seinem Team.
Die Köstlichkeiten, die nach dem Konzert gereicht wurden, waren eine Spende des Maritim Hotels Berlin. Recht herzlichen Dank auf diesem Wege. Viele Gäste sind auch durch Einladung in den Informationsblättern der Hotelgruppe zum Ball gekommen.

 

Hier weiter zum Bericht Ball 2015


Die Getränke wurden – wie jedes Jahr – von unserem Mitglied und großen Gönner, Viktor Kattinger und seiner Gattin Karin Klein, gesponsert. Viele der Veranstaltungen der Österreichisch Deutschen Gesellschaft werden von ihnen großzügig unterstützt. Was wäre die schönste Veranstaltung ohne ein gutes Glas Wein oder Wasser „Römerquelle Made in Austria“.
Aus der Steiermark gab es köstlichen Schilcher-Sekt. Sponsor: Andreas Veith. Auch hier ein „herzliches Dankeschön“!
In seiner Ansprache betonte Werner Götz auch den Einsatz der ehrenamtlichen Vereinsmitglieder, die sich in ihrer Freizeit für die Gesellschaft und Österreich so vorbildlich einsetzen. Ihnen sei dieser Abend besonders gewidmet.
Das anschließende Konzert war dem Kunstlied gewidmet und auf hohem Niveau angelegt.
Christine Sidak, Mezzosopran, wurde am Flügel von dem Iraner Hafez Babashahi begleitet. Ausgewählte und einfühlsam gesungene Lieder von Franz Schubert, Erich W. Korngold, Gustav Mahler und Ivàn Eröd, einem zeitgenössischen Künstler, der 1936 geboren wurde und noch lebt.
Der Pianist brillierte grandios mit zwei Solostücken von Sergej Rachmaninov, „Variationen über ein Thema von Corelli“ und Alexander Skrjabin, „Sonata Fantasia, op. 19“. Ausgesprochene Solo-Delikatessen.
Mit lang anhaltendem Beifall dankte das Publikum den Künstlern, die sich mit einem Wiener Lied verabschiedeten. Als Dank überreichte ihnen Werner Götz jeweils eine Flasche Champagner.
Bei erlesenen Getränken und Genusshäppchen, saßen und standen die Gäste noch bis in die späten Abendstunden zusammen. In freudiger Erwartung für den kommenden Ballabend gingen sie beschwingt nach Hause.
Angéle Ksinski
Links: http://www.christinasidak.at/
http://hafezbabashahi.com/

 

Zur Bildershow: BIlder wechseln nach anklicken automatisch.

 

Impressum